Es funktioniert nicht nur in Hollywood

»Papier ist geduldig.« So oder ähnlich lautete ein Satz, den mir ein Freund entgegnete, als ich ihm von den Büchern von John Strelecky und meiner Begeisterung für die Idee der Big Five for Life und des ZDE berichtet habe. Was er damit meinte war: »Nimm es nicht so ernst. Einige schöne Geschichten, … aufschreiben kann man viel, aber das Leben ist nicht so einfach.« Er weiß nicht, wie sehr er sich irrt! Weiterlesen „Es funktioniert nicht nur in Hollywood“

Das Loch im Bauzaun

„Wenn du dich entscheiden kannst zwischen einem Leben zur Erfüllung deines Zwecks der Existenz einerseits und einem einfachen Leben andererseits, sollte die Entscheidung eine leichte sein. Sie ist es nicht!“

Mit diesen Worten rüttelt John, der Protagonist aus „Das Café am Rande der Welt“ im Epilog den Leser noch einmal wach. Warum sollte es nicht einfach sein? Ist doch alles ganz klar. Oder etwa nicht? Es ist es nicht, denn es ist eine Sache den eigenem Zweck der Existenz zu finden. Eine andere Sache ist es, die Entscheidung zu treffen, diesen ZDE tatsächlich zu leben. Zu oft passiert es, dass Menschen ihren ZDE entdecken als würden sie durch ein Loch im Bauzaun auf das Leben blicken, was sie gerne leben würden – doch sie öffnen das Tor nicht, sondern bleiben diesseits des Zaunes!

Weiterlesen „Das Loch im Bauzaun“