Die Schönheit des Augenblicks

»Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis die Arbeit fertig ist.«
»Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist.« Dieses Sprichwort aus China ist auf den ersten Blick ein typisches „Wort zum Sonntag“ – die Arbeit kann warten. Doch auch über diesen engeren Bezug hinaus ist viel Klarheit in diesem Wort enthalten. Zum Beispiel diese Mahnung: sei präsent in jedem Augenblick und erkenne das Besondere!
Arbeit ist in diesem Sinne als „Pflichterfüllung“ zu verstehen. Und jeder Mensch hat Pflichten zu erledigen, manchmal als Erwerbsarbeit und manchmal auch als gesetzliche Norm (z.B. Abgabe der Steuerklärung). Leicht kann es passieren, dass solche Aufgaben überbewertet werden.

Weiterlesen „Die Schönheit des Augenblicks“

Jeder Tag ist ein Museumstag

»Das Gestern ist nichts als ein Traum, Morgen ist nur eine Vision, aber das Heute richtig gelebt macht aus jedem Gestern einen Traum von Glück und aus jedem Morgen eine Vision der Hoffnung. Sei daher achtsam mit diesem Tag!« Indianisches Sprichwort
»Ist heute ein guter Museumstag?« Mit dieser Frage hinterlässt Thomas Derale einen Eindruck bei Joe, der sein Leben verändert. Bis dahin hat sich Joe wie viele andere Menschen eingereiht in die Phalanx derjenigen, die sich Montags früh wünschen, es wäre bereits Freitag Nachmittag, um ihr Wochenende „zu geniessen“. Was sie nicht bedenken: sie sind bereit, fünf Siebtel ihrer Zeit zu verschenken, weil sie sich nicht vorstellen können, dass es möglich ist, auch ihr Arbeitsleben mit erfüllenden Tätigkeiten zu gestalten. Arbeit ist lästige Pflicht für sie, der sie sich – wenn sie könnten – lieber entledigen.

Weiterlesen „Jeder Tag ist ein Museumstag“